Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Nachrichten aus Österreich

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Schlimm was da abgeht
Dramatische Lage in Kärnten und Salzburg
Schwere Unwetter sorgen in Teilen Österreichs für Hochwasser und Vermurungen. Am Mittwoch wurde auch in Tamsweg (Salzburg) Zivilschutzalarm ausgelöst. Schwerste Schäden gibt es in Kärnten im Bezirk Villach-Land. Die Gemeinde Arriach ist derzeit von der Außenwelt abgeschnitten. In der Kärntner Gemeinde Treffen konnte ein Vermisster nur noch tot aufgefunden werden.

Der 82 Jahre alte Mann dürfte mitten im Ortskern von Treffen von einer Mure überrascht worden sein. Hilfstrupps mit Suchhunden suchten das Gebiet ab und konnten zu Mittag den Leichnam des Mannes finden, wie der Bezirkshauptmann Bernd Riepan gegenüber dem ORF bestätigte. Weiterhin keine Spur gibt es von einem vermissten Autofahrer, der sich um 4.00 Uhr in der Früh noch selbst bei der Landesalarm- und Warnzentrale gemeldet und gesagt hatte, dass er in Klamm zwischen den Muren eingeklemmt sei – mehr dazu in kaernten.ORF.at.

In Treffen gilt ebenso Zivilschutzalarm wie im benachbarten Arriach. Die Menschen wurden angewiesen, zu Hause zu bleiben und dort Schutz zu suchen. Die Gefahr durch reißende Bäche ist sehr groß. Im Arriacher Ortsteil Laastadt drohte ein Hang abzurutschen, Häuser wurden evakuiert und die Bewohner in Sicherheit gebracht. Die Landesstraße, die durch das Gegendtal bis nach Arriach führt, wurde an mehreren Stellen komplett weggerissen. Die Gemeinde Arriach ist derzeit von der Außenwelt abgeschnitten, sie ist weder von Himmelberg noch von Treffen aus erreichbar – mehr dazu in kaernten.ORF.at.


Video im Link

 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Zivilschutzalarm in einigen Gemeinden (Video im Link)

Die heftigen Unwetter in einigen Teilen Österreichs haben zu heftigen Überflutungen geführt. In Tamsweg im Lungau in Salzburg wurde am Mittwoch der Zivilschutzalarm ausgerufen. Auch in Kärnten stehen nach den schweren Unwettern viele Ortschaften unter Wasser.

 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
An dem schlechten Wetter sind grundsätzlich die Sozis schuld.
Ja, aber vor allem Deutsche . Wir haben hier ein Traumwetter :mrgreen:
Leider habe ich den Pool jetzt schon zugemacht, sonst würde ich dich zu einer Runde im Pool einladen


Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.
 

Anhänge

    Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Das nächste "Leuchtturmprojekt" welches vom Rechnungshof verrissen wird. Damals war schon klar, weder seine Kürzlichkeit noch Strache beherrschen die Grundrechnungsarten
Rechnungshof-Bericht: Die Patientenmilliarde war ein Schmäh
Vernichtender Rohbericht zur türkis-blauen Krankenkassenreform: Statt eine Milliarde einzusparen, fielen Mehrkosten von 215 Millionen an. Der Personalstand wuchs an und die Leistungsharmonisierung lässt auf sich warten.

Ex-Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), sein blauer Vize Heinz-Christian Strache und die frühere FPÖ-Sozialministerin Beate Hartinger-Klein können froh sein, dass sie nicht mehr im Amt sind. Sonst müssten sie sich mit einem Rechnungshofbericht auseinandersetzen, der iein „Leuchtturmprojekt“ (Strache) ihrer Regierungszeit zerrupft: Die Zusammenlegung der Krankenkassen.
...
Die Patientenmilliarde existiert nicht
Nun aber ist es amtlich, ausführlich begründet in einem 157-seitigen Rohbericht des Rechnungshofes, der profil exklusiv vorliegt: Die Patientenmilliarde existiert nicht, nicht einmal ein Cent wurde eingespart. Der zentrale Satz des Berichts steht bereits auf Seite 10: „Anstelle der Einsparung von 1 Mrd. EUR ergab sich ein Mehraufwand von 214,95 Mio. EUR.“ Die Prüfer verglichen die tatsächlichen Verwaltungskosten und die Prognosen für das Jahr 2023, die aus dem Februar 2022 stammen, mit den Einsparungszielen der Regierung aus dem Jahr 2018. Das Soll wurde um 1,21 Milliarden gesprengt.

 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Bravo dass die FPÖ Werder Bremen verklagen will!. Die sind nur grün und stinken nach Fisch.
Die FPÖ Farbe ist blau und ob die FPÖ nach Fisch stinkt ist deine Meinung. Ich würde mit solchen Aussagen vorsichtig sein, die sind schnell mit dem Klagen.
Das ist der Tweet von Werder Bremen:



Übrigens habe ich den Tweet am Sonntag im Ukraine-Thread gebracht

Übrigens weilt Werder Bremen in Österreich im Zillertal und in der Nachbarschaft hat Werder Bremen eine Partei, ähnlich der AfD in Deutschland, die Putin-Versteher sind
Dazu Werder Bremen, Nachbarn kann man sich nicht aussuchen:

Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.

Was gibt es noch dazu zu sagen, Kohlbauer hat damit auch dich gemeint und mich möglicherweise Aberzger, weil ich den Tweet von Werder Bremen geteilt habe:

Pressesprecher der Wiener FPÖ ausfällig
Ins Visier nahm Abwerzger indes auch den Tiroler Grünen-Klubobmann Gebi Mair und Grünen-Nationalratsabgeordnete Barbara Neßler: Beide hatten den Werder-Tweet geteilt. Neßler schrieb dazu: "Wünsche Werder Bremen ein super Trainingslager im Zillertal!" Von etwaigen Klagen gegen die beiden Politiker wollte Abwerzger zwar vorerst nicht sprechen, erinnerte aber an ähnlich gelagerte Fälle, in denen Personen, die auf Social Media entsprechende Postings geteilt hätten, auch rechtlich belangt wurden.

Heftig reagierte übrigens der Pressesprecher der Wiener FPÖ, Leo Kohlbauer, auf den Werder-Bremen-Tweet, ebenfalls auf Twitter: "Niemand braucht diese links versifften Piefke bei uns. Sollen's in Buntland den Regenbogen-Ramadan feiern."

 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Da wir schon bei der FPÖ und seiner Kürzlichkeit sind
Unternehmer dominieren über Beschäftigte: Heute beginnt der große Umbau der Krankenkassen
Es ist einer der massivsten Eingriffe in die österreichische Sozialversicherung: Trotz heftiger Kritik und laufender Verfassungsklagen beginnt jetzt der große Umbau des Gesundheitssystems. Aus 21 Kassen sollen fünf werden, die größten Änderungen treffen die Krankenkasse der Beschäftigten. Dort verlieren die Beschäftigten ihre Mehrheit und Unternehmer bekommen mehr Macht.

Der große Umbau hat begonnen: Ab April bereiten die so genannten Überleitungsausschüsse den Umbau des Gesundheitssystems vor. Bis Jahresende arbeiten sie parallel zu den noch bestehenden Gremien in den aktuell 21 Sozialversicherungsträgern, 2020 soll die Reform abgeschlossen sein. Übrig bleiben dann 5 Kassen: Die unselbständig Beschäftigten werden in der Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) zusammengefasst – sie ersetzt die bisherigen Gebietskrankenkassen. Beamte, Eisenbahner und Bergbau-Arbeiter sowie Bauern und Selbständige bekommen eigene Versicherungen: Die Versicherungsanstalt für den öffentlichen Dienst, Eisenbahnen und Bergbau und die Sozialversicherung der Selbstständigen (SVS).

Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.


 

Anhänge

    Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.

frank3

Ultra-Poster
Na dann warte ich mal auf die Klage vom SV Werder Bremen.
Ivo2 steht mal wieder für keine Ahnung von nichts.
"Was ist grün und stinkt nach Fisch - Werder Bremen" ist seit Jahrzehnten ein Fanspruch der denen bei jedem Auswärtsspiel vorgesungen wird.
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Die FPÖ Farbe ist blau und ob die FPÖ nach Fisch stinkt ist deine Meinung. Ich würde mit solchen Aussagen vorsichtig sein, die sind schnell mit dem Klagen.
......

Na dann warte ich mal auf die Klage vom SV Werder Bremen.
Ivo2 steht mal wieder für keine Ahnung von nichts.
"Was ist grün und stinkt nach Fisch - Werder Bremen" ist seit Jahrzehnten ein Fanspruch der denen bei jedem Auswärtsspiel vorgesungen wird.
Ich habe den Teil wo es um eine Klage geht freigestellt.

:tanz:
 
Oben