Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Nachrichten aus Nordmazedonien

Lubenica

Geek
gd1--2-thumb-medium.jpg

na wen hammwa denn da? Woooaaaas das sind Griechen ....aber die sind doch Helden die gegen Nazis gekämpft haben.
Haben die Jungs das denn vergessen das das voll irre und daneben ist wenn die da so stehen?
Da fällt mir echt nur noch Fuck Yours Dumme Nationen zu ein!
 

Lubenica

Geek
Ich frag mich warum Achillis und Mofagrieche Metaxas so verehren?

Chrysi Avgi

Ideologie​

Positionen der Chrysi Avgi umfassen territoriale Ansprüche an Nachbarstaaten sowie eine Politik gegen Einwanderer. Die Partei vertritt den Standpunkt, dass sich die griechische Wirtschaft durch Ölbohrungen wieder erholen soll. Anderen Parteien gegenüber wird eine polemische Sprache angewendet. So sei diesbezüglich von Diebstahl und Korruption die Rede,[5] vor allem in Bezug auf das von der Troika verordnete Sparprogramm.[6] Zudem mache die Partei Stimmung gegen LGBT.[7] Die Partei diskriminiere Menschengruppen auf der Basis von Hautfarbe oder sexueller Orientierung und spreche ihnen universelle Rechte ab, so die außerordentliche Professorin für Politikwissenschaften Vassiliki Georgiadou von der Pantion-Universität Athen.[8] Mitglieder der Partei würden den ehemaligen Diktator Ioannis Metaxas verehren.[9][10]

Waaaaas alter waaaaaas leeeeeese ich daaaaaaaaa?!?!?!?!
 

Lubenica

Geek

Wähler​

In den nördlichen und westlichen Stadtteilen, die an das Stadtzentrum Athens angrenzen, gibt es einen besonders hohen Anteil an Chrysi-Avgi-Wählern. Diese Stadtteile waren in den vergangenen Jahren durch „soziale Fehlentwicklungen“ gekennzeichnet. Aber auch in wohlhabenderen Gegenden konnte die Partei Erfolge verzeichnen.[1] Während bei den Wahlen 2009 nur 0,29 % der Bevölkerung (weniger als 20 000 Wähler) die Partei wählten, waren es im Mai 2012 fast 7 %, also mehr als 440.000 Menschen.[44]

Überdurchschnittliche Wahlergebnisse erreicht sie offenbar unter Polizisten,[45] denn in den Wahllokalen, in denen die Polizei wählte, erlangte sie bei den Parlamentswahlen im Juni 2012 17 bis 25 Prozent.[46][47] Im Schwarzbuch Chrysi Avgi schreibt Dimitris Psarras von einer Osmose zwischen Polizisten und Mitarbeitern bei privaten Sicherheitsdiensten oder der Türsteherszene, die im Nachtclubbereich beschäftigt ist.[48] Die Zeitung The Guardian berichtete vom Vorwurf des Übergriffs der Polizei gegen Demonstranten, die im Anschluss einer antifaschistischen Demonstration festgenommen worden waren.[49] Der Guardian berichtete auch, dass die Polizei Opfern von Gewalt empfohlen habe, sich an die Chrysi Avgi zu wenden.[50] Im September 2013 wurden mindestens vier führende Polizisten versetzt, weil sie Kontakte zur Chrysi Avgi hatten[51] und zum Teil in die Partei verstrickt waren.[52] Im Zuge einer Durchsuchungswelle gegen die Chrysi Avgi im September 2013 wurden zwei weitere Polizeibeamte verhaftet.[53] 10 Polizisten hatten eine direkte Verbindung zu der Partei.[54]

Die Anzahl der Parteibüros der Chrysi Avgi ist im Jahr 2012 sprunghaft angestiegen und lag im Oktober 2012 bei ca. 60 in ganz Griechenland. Nach Umfragewerten lag die Partei im Herbst 2012 bei 12 %, damit wäre sie zu diesem Zeitpunkt die drittpopulärste Partei im Land gewesen.[55]

Eine Umfrage im Auftrag der Zeitung To Vima ergab, dass 67,5 Prozent der Griechen für ein Verbot der Partei sind.[56]

Der Sänger Notis Sfakianakis bekennt sich als Unterstützer der Chrysi Avgi.[57]


Wahlergebnisse​

Bei den Kommunalwahlen im November 2010 erzielte Chrysi Avgi in Athen 5,3 % der Wählerstimmen und erlangte mit einem Sitz im Stadtrat ihr erstes Mandat. Im Anschluss zeigten in mehreren Parteibüros Chrysi-Avgi-Mitglieder einen Hitlergruß auf den Balkonen.[58] Bei der Parlamentswahl am 6. Mai 2012, die im Zeichen der Finanz- und Wirtschaftskrise stand, konnte die Chrysi Avgi erstmals die Dreiprozenthürde überwinden und ins griechische Parlament einziehen. Sie erhielt 6,97 % der Wählerstimmen und damit 21 Abgeordnetenmandate. Bei der Parlamentswahl am 17. Juni 2012 verlor die Partei nur geringfügig, sie erzielte 6,92 % der Stimmen und 18 Sitze. Bei der Europawahl 2014 erhielt die Partei 9,3 % der Stimmen und lag in Griechenland damit an dritter Stelle.[59] Bei der Parlamentswahl am 25. Januar 2015 gewann die Partei 6,3 % der Stimmen und somit 17 Sitze im Parlament.[60] Einen deutlichen Rückschlag musste die Partei bei den Europawahlen 2019 hinnehmen, als sie fast die Hälfte ihrer Wähler verlor. Auch die Wahlen am 7. Juli 2019 zum griechischen Parlament endeten mit einer Niederlage. Die Chrysi Avgi scheiterte an der Drei-Prozent-Hürde und zog nicht mehr ins Parlament ein.




aaaaalsoooooo sooooooooooooo unbeliebt waren die ja jetzt auch wieder nicht net war. :klopp:
 

Lubenica

Geek

Europapolitik​

Die Chrysi Avgi ist Mitglied der Allianz für Frieden und Freiheit. Dadurch pflegt Chrysi Avgi gute Kontakte mit der NPD oder auch dem französischen Renouveau français. Des Weiteren setzt die Chrysi Avgi auf ihr gutes Verhältnis mit den serbischen Nationalisten. Die Chrysi Avgi setzt sich darum für ein serbisches Kosovo ein sowie für ein Großserbisches Reich. Ziel der Zusammenarbeit zwischen der Chrysi Avgi und der Serbian National Formation ist es, ein Großserbisches Reich, welches sich bis nach Griechenland ausbreitet, und ein Großgriechisches Reich, welches sich nach Osten und an Teile der italienischen Küste erstreckt, zu schaffen. Dadurch verfolgt die Chrysi Avgi eine harte Politik gegen das aus Jugoslawien hervorgegangene Mazedonien. Im Streit um den Namen Mazedonien ist die Chrysi Avgi der Meinung, dass es nur ein griechisches Makedonien gebe. Die frühere jugoslawische Republik Mazedonien sowie Albanien sollen aufgelöst und Griechenland und Serbien einverleibt werden, sodass Grenzen zwischen Griechenland und Serbien entstehen.

Die Chrysi Avgi ist ebenfalls radikal anti-türkisch ausgerichtet. Im Zypernkonflikt setzt sich die Chrysi Avgi für ein griechisches Zypern ein. In Zypern agiert seit dem Jahr 2008 die ELAM-Partei, die in ihrer Organisationsstruktur und Agitation stark der Chrysi Avgi ähnelt.[191][192]



ach du meine Güte!!!! wenn man bedenkt wie die Gyros Pitas hier abgehen?! Ey. jetzt wissta bescheid Leute!

:klopp:
 

Makedonec do Koska

Spitzen-Poster
Griechen sind Griechen. Bleiben wir dabei!

Natürlich wurden Menschen mit Etablierung von Griechisch als Staats-, Amts- und Schulsprache auch hellenisiert. Aber neu aufgestülpt nicht. Griechisch wurde schon gesprochen. Die Tschechen etwa haben mit der nationalen Erweckung auch ihre Sprache neu erhoben und kodifiziert. Deswegen war sie aber nicht neu erfunden und aufgestülpt.

Genauso wie natürlich ethnische Slawen zu euren Vorfahren gehören, euer Volk mit geprägt haben. Denn von ihnen kommt eure Sprache.

So lange Sie unsere makedonische Ethnie/Identität nicht absprechen, werde ich Ihre nicht absprechen. Hier die Quelle über das Medium mazedonien-blogspot. Sehr interessant finde ich, und für jeden Griechen lesenswert der nicht mit Scheuklappen herumrennt und neutrale Quellen negiert, so wie die meisten hier :^^:

https://makedonien-geschichte.blogspot.com/2019/05/rhomaioi-und-rhomaer-griechen.html


Und wie wir alle wissen, kam dann 1923 der Bevölkerungsaustausch mit der Türkei, und da musste für die türkischen Griechen Platz in Ägäis-Makedonien gemacht werden, wo dann daraufhin ethnische Makedonen getötet, vertrieben oder assimiliert wurden.

https://makedonien-geschichte.blogspot.com/2019/01/als-die-anatolischen-griechen-nach.html

Und wie wir alle wissen, haben auch die Flüchtlinge erst das griechische erlernen müssen. Heute sind sie "stolze Makedonen" :fts:
 
Zuletzt bearbeitet:

Paokaras

Ultra-Poster
So lange Sie unsere makedonische Ethnie/Identität nicht absprechen, werde ich Ihre nicht absprechen. Hier die Quelle über das Medium mazedonien-blogspot. Sehr interessant finde ich, und für jeden Griechen lesenswert der nicht mit Scheuklappen herumrennt und neutrale Quellen negiert, so wie die meisten hier :^^:

https://makedonien-geschichte.blogspot.com/2019/05/rhomaioi-und-rhomaer-griechen.html

Der einzige der Quellen negiert bist du.

Stimmt auch du hast recht die normale Bevölkerung sah sich damals als Römer, die oberschicht und gebildeten als Griechen.

Selbe gillt auch für deine Nation, der normale Bauer sah sich als Bulgare, die Oberschicht als Mazedonier

Schau mal was Igenea dazu schreibt, einer der größten Anbieter für DNA Analyse



In der Folge galten die Vorfahren der jetzigen Mazedonier meist als Bulgaren, und große Teile von ihnen verstanden sich auch selbst zum Teil bis ins 19. Jahrhundert als solche. Aus diesem Grund ist es umstritten, ob man vor 1943 von der Existenz einer mazedonischen Sprache, Nation oder Ethnie sprechen kann. Bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges gab es keine Bestrebungen von staatlicher Seite zur Beförderung einer weitgehenden Autonomie oder eines unabhängigen Staates mit (slawo-)mazedonischer Identität auf dem Boden von Vardar-Mazedonien (der heutigen Republik Mazedonien). Der mazedonische Nation-Building-Prozeß ist eng verbunden mit der Etablierung des sozialistischen und föderativen Jugoslawiens nach dem Zweiten Weltkrieg. Am 29. November 1943 beschloß der Antifaschistische Rat der Nationalen Befreiung Jugoslawiens in Jajce die Errichtung einer „Republik Mazedonien“ in einem zukünftigen föderalen Jugoslawien. In dieser Zeit wurde die „mazedonische Sprache“ zur Amtssprache Mazedoniens proklamiert und in der Folge auf der Grundlage der vardar-mazedonischen Dialekte zu einer voll funktionierenden, serbisch geprägten Standardsprache ausgebaut. Das Ziel war die Herausbildung einer eigenständigen, von der bulgarischen unterschiedenen nationalen Identität.

Inwieweit diese Anerkennung als Nation oder Ethnie eine kontinuierliche Entwicklung seit dem 19. Jahrhundert oder ein durch den jugoslawischen Staatschef Josip Broz Tito forciertes „Nation-Building“ war, ist Gegenstand sowohl historischer als auch politischer Auseinandersetzungen.
 
Oben