Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Neues aus der Raumfahrt

Darth Bane

Keyboard Turner
Wat muss, dat muss.

Man schaut in den Nachthimmel und sieht neben Sternen halt noch Satelliten und Raumstationen und wer weiss was noch alles kommt. Also ich finds geil.

Als Musk seine Satelliten vor paar Monaten von der Leine gelassen hat und sie quasi eine Kette am Nachthimmel gebildet haben, das war ein geiler Anblick.
ich finds auch irgendwie geil...hat was von Star Wars... oder anderen Science Fiction Filmen wo allet in der Luft am rumfliegen is.
 
G

Gelöschtes Mitglied 33035

Guest
ich finde es problematisch für zukünftige Projekte, die wir noch nicht kennen. Die könnten auch als Weltraumschrott zur Gefahr für Menschenmissionen werden. Lohnt sich das, damit wir besseres Internet haben. ich denke nicht, besseres als Kabel gibt es nicht.
 

BlackJack

Jackass of the Week
ich finde es problematisch für zukünftige Projekte, die wir noch nicht kennen. Die könnten auch als Weltraumschrott zur Gefahr für Menschenmissionen werden. Lohnt sich das, damit wir besseres Internet haben. ich denke nicht, besseres als Kabel gibt es nicht.
Das ist mir eh ein Rätsel wie SpaceX damit Geld verdienen will, mögliche neue Nutzer in unzugänglichen Gebieten gehören sicher nicht zu den Kaufkraftstärksten
 

Xx_playboy244_xX

Kapitalist
«Mit der "Langer Marsch 5B" hat China keinen dieser Ansätze verfolgt», sagte McDowell. Sie sei so gebaut, dass sie etwa eine Woche später durch die Anziehungskraft an einem «willkürlichen Ort» wieder in die Atmosphäre der Erde eintrete. «Das Design ist fahrlässig im Vergleich zu gegenwärtigen Standards anderer Länder.»



Schon sechs Tage nach dem ersten Flug des besonders tragfähigen Typs «Langer Marsch 5B» im Mai 2020 waren Trümmer in der westafrikanischen Elfenbeinküste niedergegangen und hatten mehrere Häuser in Dörfern beschädigt.

Ich glaub, die Chinesen haben allgemein eine ziemlich geringe Wertschätzung für Menschenleben. Da muss schon viel passieren, dass man sich auch über Sicherheit gedanken macht.
Wegen fünf Menschen, die eventuell durch Trümmerteile steben könnten, lohnt es sich für die nicht, hohe Energie in Sicherheitsüberlegungen zu stecken.
Da nimmt man die Toten einfach in Kauf.
 
G

Gelöschtes Mitglied 33035

Guest
Man müsste für die ganze Space Industrie Normen schaffen...Damit könnte man auch Regeln, dass die Umlaufbahn nicht mir massenweise Satelliten gefüllt ist. Außerhalb der westlichen Zivilisation, Japan, S.Korea, weiß man aber nicht was Norm bedeutet.
 

BlackJack

Jackass of the Week
Das läuft seit Jahren aus dem Ruder, inzwischen versuchen sie Technologien zu ersinnen den Weltraumschrott irgendwie einzusammeln
 

Damien

Ultra-Poster

Spectrum-RG hat die dritte Vermessung des gesamten Himmels abgeschlossen​


Am 16. Juni 2021 schloss das russische Röntgen-Weltraumobservatorium Spektr-RG die dritte Durchmusterung des gesamten Himmels ab und ging zur vierten über.

1624125854414.png

„Jeden Tag sendet das Observatorium 500-700 MB telemetrischer Informationen an die Erde, die bei der weiteren Verarbeitung in Terabyte an wertvollen wissenschaftlichen Informationen umgewandelt werden“, erklärt Alexander Lutovinov , stellvertretender Direktor des IKI RAS und wissenschaftlicher Direktor des ART-XC Teleskop benannt nach M. N. Pawlinski. - Dies ist eine riesige Datenmenge, mit der Forscher in Russland und Deutschland bereits aktiv arbeiten. Basierend auf den Ergebnissen jeder Vermessung werden Karten des gesamten Himmels erstellt, die dann für die Suche nach astrophysikalischen Objekten und die Untersuchung ihrer Variabilität hinzugefügt oder analysiert werden. Aber das ist in der Tat nur der Anfang des Weges. Je mehr wir 'beobachten', desto detaillierter sind unsere Karten, und am Ende der 'Umfrage'-Phase der Mission hoffen wir, die detailliertesten Daten darüber zu erhalten, was im Röntgenuniversum passiert.

Das russische Weltraumobservatorium "Spektr-RG" startete am 13. Juli 2019 ins All und begann im Dezember desselben Jahres mit der Erfüllung der ersten Aufgabe seiner Mission - der Durchführung einer All-Sky-Survey im Röntgenbereich elektromagnetischer Strahlung mit Rekordempfindlichkeit. Am 1,5 Millionen Kilometer von der Erde entfernten Lagrange-Punkt gelegen, dreht sich das Observatorium so um seine Achse, dass es in einem halben Jahr eine vollständige Vermessung der gesamten Himmelssphäre durchführt. Insgesamt sind während der Mission 8 Durchmusterungen geplant, aus denen die bisher detaillierteste Röntgenkarte des Himmels erstellt wird.

An Bord der Sternwarte sind zwei Röntgenspiegelteleskope installiert: das deutsche eROSITA und das russische ART-XC, benannt nach M.N. Pawlinski. Sie arbeiten in unterschiedlichen Energiebereichen, sodass sich ihre Karten basierend auf den Ergebnissen ihrer Arbeit ergänzen.

Nach der auf 4 Jahre angelegten All-Sky-Durchmusterung wird das Observatorium Beobachtungen im Modus der triaxialen Stabilisierung ausgewählter Quellen und Ausschnitte der Himmelssphäre durchführen. Diese Phase dauert 2,5 Jahre.

 

Damien

Ultra-Poster

Das russische multifunktionale Labormodul (MLM) "Science" am Donnerstag, nach 14 Jahren Wartezeit auf der Erde und acht Tagen Orbitalflug, an die Internationale Raumstation (ISS) angedockt, folgt aus der Übertragung des Andockens, die von Roskosmos .

Laut der Sendung dockte Nauka automatisch am Docking-Port eines anderen russischen ISS-Moduls, Swesda, an.

MLM war das erste russische Modul, das seit 11 Jahren zur ISS geschickt wurde. Das letzte bis heute war das kleine Forschungsmodul "Dawn", das 2010 zur Station geschickt wurde.
 
Oben