Aktuelles
  • Happy Birthday Balkanforum
    20 Jahre BalkanForum. Herzlichen Dank an ALLE die dieses Jubiläum ermöglicht haben
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Wirtschaft Weltweit

Millionäre verloren im Vorjahr drei Billionen Dollar
Turbulenzen an den Börsen reduzierten laut dem World Wealth Report Anzahl und Vermögen der Millionäre. 2022 gab es den stärksten Rückgang seit mehr als zehn Jahren

Die Korrektur an den Börsen im Vorjahr hat auch deutliche Spuren in den Portfolios der Reichen hinterlassen. Die Zahl der vermögenden Privatpersonen (High Net Worth Individuals; HNWI) ist im Jahr 2022 weltweit um 3,3 Prozent auf 21,7 Millionen gesunken. Der Wert ihres Vermögens ging im gleichen Zeitraum um 3,6 Prozent auf 83 Billionen US-Dollar zurück. Das zeigt der aktuelle World Wealth Report von Capgemini. Dem Report zufolge ist dies der stärkste Rückgang seit zehn Jahren (2013–2022). Ursachen waren die geopolitischen wie auch makroökonomischen Unsicherheiten.

Nordamerika verzeichnete den stärksten Vermögensrückgang (minus 7,4 Prozent), gefolgt von Europa (minus 3,2 Prozent) und Asien-Pazifik (minus 2,7 Prozent). Im Gegensatz dazu zeigten sich Afrika, Lateinamerika sowie der Nahe Osten widerstandsfähig und verzeichneten im Jahr 2022 ein finanzielles Wachstum, das auf starke Entwicklungen im Öl- und Gassektor zurückzuführen ist.

Rückläufiges Vermögen in Österreich

 
Millionäre verloren im Vorjahr drei Billionen Dollar
Turbulenzen an den Börsen reduzierten laut dem World Wealth Report Anzahl und Vermögen der Millionäre. 2022 gab es den stärksten Rückgang seit mehr als zehn Jahren

Die Korrektur an den Börsen im Vorjahr hat auch deutliche Spuren in den Portfolios der Reichen hinterlassen. Die Zahl der vermögenden Privatpersonen (High Net Worth Individuals; HNWI) ist im Jahr 2022 weltweit um 3,3 Prozent auf 21,7 Millionen gesunken. Der Wert ihres Vermögens ging im gleichen Zeitraum um 3,6 Prozent auf 83 Billionen US-Dollar zurück. Das zeigt der aktuelle World Wealth Report von Capgemini. Dem Report zufolge ist dies der stärkste Rückgang seit zehn Jahren (2013–2022). Ursachen waren die geopolitischen wie auch makroökonomischen Unsicherheiten.

Nordamerika verzeichnete den stärksten Vermögensrückgang (minus 7,4 Prozent), gefolgt von Europa (minus 3,2 Prozent) und Asien-Pazifik (minus 2,7 Prozent). Im Gegensatz dazu zeigten sich Afrika, Lateinamerika sowie der Nahe Osten widerstandsfähig und verzeichneten im Jahr 2022 ein finanzielles Wachstum, das auf starke Entwicklungen im Öl- und Gassektor zurückzuführen ist.

Rückläufiges Vermögen in Österreich


Nein, das gibt’s doch nicht
Wetten beim kleinen Hänsele ist davon nichts angekommen, im Gegenteil :lol:
Soll ich Dir sagen wer übelst Gewinn gemacht hat
Na, Blackrock und seine Milliarder Klientelen

Das Vermögen von Bill Gates hat sich trotz Abschied von Microsoft ins Unermessliche gesteigert
Nur ein Beispiel mein Schnuckie

Falls du weitere Fragen hast, stehe ich dir immer zur Verfügung, das weißt Du :toothy2:
 
Das Vermögen von Bill Gates hat sich trotz Abschied von Microsoft ins Unermessliche gesteigert
Nur ein Beispiel mein Schnuckie

Nur ein Beispiel, dafür dass du immer noch einen Schulabschluss nachholen solltest!

Bill Gates wurde nicht der reichste Mensch der Welt, weil er von Microsoft ein Gehalt bezahlt bekam. Sondern weil er ein paar Millionen Aktien besaß.

Und von denen besitzt er immer noch Millionen. Seit seinem Ausstieg aus der Geschäftsführung 2008 ist der Wert dieser Aktien um das 16-fache gestiegen.
 
Nur ein Beispiel, dafür dass du immer noch einen Schulabschluss nachholen solltest!

Bill Gates wurde nicht der reichste Mensch der Welt, weil er von Microsoft ein Gehalt bezahlt bekam. Sondern weil er ein paar Millionen Aktien besaß.

Und von denen besitzt er immer noch Millionen. Seit seinem Ausstieg aus der Geschäftsführung 2008 ist der Wert dieser Aktien um das 16-fache gestiegen.

Nein, wirklich ?!
Was du nicht alles weißt und dafür gleich ein Abschluss benötigst, Bravo :thumb:
 
"Millionäre verloren im Vorjahr drei Billionen Dollar"

....aus IVOS Post oben auf dieser Seite;

naja kein Wunder, dass man nicht weiter kommt....wenn ma die eine Bille nicht von mir ist :mrgreen: :cool: :mrgreen: 🤔
 
Vorhin in den Nachrichten gesehen, dass zahlreiche Scheiche aus den Golf-Staaten zu Gast bei den Brics-Beratungen in Kapstadt sind. Da scheint sich richtig was zu tun. Es sollen mittlerweile 19 Länder Interesse am Beitritt bekundet haben.

 
Nein, das gibt’s doch nicht
Wetten beim kleinen Hänsele ist davon nichts angekommen, im Gegenteil :lol:
Soll ich Dir sagen wer übelst Gewinn gemacht hat
Na, Blackrock und seine Milliarder Klientelen

Das Vermögen von Bill Gates hat sich trotz Abschied von Microsoft ins Unermessliche gesteigert
Nur ein Beispiel mein Schnuckie

Falls du weitere Fragen hast, stehe ich dir immer zur Verfügung, das weißt Du :toothy2:

Nur ein Beispiel, dafür dass du immer noch einen Schulabschluss nachholen solltest!

Bill Gates wurde nicht der reichste Mensch der Welt, weil er von Microsoft ein Gehalt bezahlt bekam. Sondern weil er ein paar Millionen Aktien besaß.

Und von denen besitzt er immer noch Millionen. Seit seinem Ausstieg aus der Geschäftsführung 2008 ist der Wert dieser Aktien um das 16-fache gestiegen.

Nein, wirklich ?!
Was du nicht alles weißt und dafür gleich ein Abschluss benötigst, Bravo :thumb:

Du musst deine mangelnde Bildung nicht immer so hervorheben, in der Zwischenzeit wissen es alle. Auch dein Faible für QAnon ist allgemein bekannt.
 
Nein, das gibt’s doch nicht
Wetten beim kleinen Hänsele ist davon nichts angekommen, im Gegenteil :lol:
Soll ich Dir sagen wer übelst Gewinn gemacht hat
Na, Blackrock und seine Milliarder Klientelen

Das Vermögen von Bill Gates hat sich trotz Abschied von Microsoft ins Unermessliche gesteigert
Nur ein Beispiel mein Schnuckie

Falls du weitere Fragen hast, stehe ich dir immer zur Verfügung, das weißt Du :toothy2:
Das QAnon gibt laut. Berliner hat dir deine mangelnde Bildung schon vorgezeigt, ich sage nur noch :haha:
 
OPEC+ legt Produktionsziel für 2024 fest
Angaben im kommenden Jahr rund 40 Mio. Barrel (je 159 Liter) am Tag fördern. Das bedeutet nach Berechnungen der russischen Agentur TASS eine Kürzung der gesamten OPEC+-Fördermenge um 1,39 Mio. Barrel pro Tag. Diese Entscheidung traf die Allianz aus 23 Staaten gestern in Wien. Ihr waren stundenlange, zähe Verhandlungen vorausgegangen.

Im Vorfeld hatte vor allem Saudi-Arabien Spekulationen genährt, dass es zu einem Beschluss über ein weiteres Förderlimit kommen könne. Russland dagegen hatte signalisiert, dass kein zusätzlicher Handlungsbedarf bestehe. Im April war eine Produktionskürzung um 1,66 Mio. Barrel (je 159 Liter) pro Tag bis Ende des Jahres zur Stabilisierung des Ölpreises beschlossen worden.

Abgesehen von einem kurzen Anstieg im April sinkt der Ölpreis seit rund einem Jahr. Mitte 2022 kostete ein Barrel OPEC-Öl rund 115 Dollar, derzeit sind es etwa 75 Dollar. Schon im Oktober 2022 hatte der Verbund auf diese Entwicklung reagiert und eine Kürzung der Produktion um zwei Mio. Barrel pro Tag beschlossen. Die Allianz hat einen weltweiten Marktanteil von etwa 40 Prozent.

 
Einen Tod müssen wir sterben, wenn wir uns und unsere Angehörigen weitere Dekaden schützen wollen.
GUckt mal ihr SCHLAUEN :
So lange USA sozusagen der Zugführer war, war das Meiste annehmbar geregelt.....die Spritpreise, Energie und Reisen, Ökonomie allgemein, sowie auch die persönliche Zukunftsschau..............JETZT wo alle daran knabbern inkl. Abwendung vom Dollar, jetzt ist gar nichts mehr sicher und keiner von uns kann Aussagen über die bevorstehende Zeit machen.
Die Chinesen, der RUSSE, der IRAN, NORDKOREA- und man muß mittlerweile auch die TÜRKEI erwähnen, das sind ganz große PULVERFÄSSER- und nicht genug, im afrikanisch-arabischen Bereich tut sich ebenfalls viel Pulver aufstauen..................................
Alle diese Krawallmacher und Weltfriedensrisiken haben zuviel "FReiheiten"...aus Bettlern haben sie sich entwickelt zu Bedrohern.........................
Wenn der Westen nicht bald komplett und einig auftritt und neue Wege bestreitet, aucxh solche , die nicht mehr die Stärkung solcher PRoblemkinder ausmachen, dann laufen wir GEfahr von eben diesen überrannt zu werden.
Wir müssen bluten dabei, aber einen Tod müssen wir sterben.
Wenn wir weitermachen, machen iwr uns zu SKlaven und Vasallen ......................
Das ist meine Meinung in ganzheitlicher Analyse zur Gegenwart und Folgen für die Zukunft.
 
Zurück
Oben