Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Zensur bei der Impfstoffdiskussion

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Nocebo-Effekt: 75% der Nebenwirkungen der Corona-Impfung sind eingebildet
Nebenwirkungen der Corona-Impfung können zu großen Teilen auf den Nocebo-Effekt zurückgeführt werden.
Nocebo statt Placebo: Wer etwas Negatives erwartet, spürt oft auch negative Folgen.

Alles nur Einbildung?
Kopfschmerzen, Energielosigkeit, Fieber – dies sind typische Nebenwirkungen einer Covid-Impfung. Eine aktuelle Studie zeigt nun, dass rund dreiviertel der Symptome nicht durch den Impfstoff ausgelöst wurden, sondern auf dem Nocebo-Effekt beruhen. Schmerzen und Nebenwirkungen, die aufgrund des Nocebo-Effekts ausgelöst werden, sind messbar und somit auch im Körper nachweisbar.

Was ist der Nocebo-Effekt?
Der Nocebo-Effekt kann als der „böse Zwilling“ des Placebos-Effekts angesehen werden. Der Placebo-Effekt besagt, dass ein Schein-Medikament ohne enthaltene Wirkstoffe hilft, weil allein die positive Erwartung zu einer Wirkung führt. Das Umgekehrte geschieht beim Nocebo-Effekt: Die Erwartung, dass das Medikament oder die Impfung zu Nebenwirkungen führt, kann tatsächlich Nebenwirkungen auslösen. Hierbei werden diese aber gar nicht vom Wirkstoff ausgelöst.


 

Haganrix

Balkanspezialist
Und das meint der Erfinder der Gen-Impfstoffe, Robert W. Malone, dazu:


"
Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.
 

Anhänge

    Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.
Nocebo-Effekt: 75% der Nebenwirkungen der Corona-Impfung sind eingebildet
Nebenwirkungen der Corona-Impfung können zu großen Teilen auf den Nocebo-Effekt zurückgeführt werden.
Nocebo statt Placebo: Wer etwas Negatives erwartet, spürt oft auch negative Folgen.

Alles nur Einbildung?
Kopfschmerzen, Energielosigkeit, Fieber – dies sind typische Nebenwirkungen einer Covid-Impfung. Eine aktuelle Studie zeigt nun, dass rund dreiviertel der Symptome nicht durch den Impfstoff ausgelöst wurden, sondern auf dem Nocebo-Effekt beruhen. Schmerzen und Nebenwirkungen, die aufgrund des Nocebo-Effekts ausgelöst werden, sind messbar und somit auch im Körper nachweisbar.

Was ist der Nocebo-Effekt?
Der Nocebo-Effekt kann als der „böse Zwilling“ des Placebos-Effekts angesehen werden. Der Placebo-Effekt besagt, dass ein Schein-Medikament ohne enthaltene Wirkstoffe hilft, weil allein die positive Erwartung zu einer Wirkung führt. Das Umgekehrte geschieht beim Nocebo-Effekt: Die Erwartung, dass das Medikament oder die Impfung zu Nebenwirkungen führt, kann tatsächlich Nebenwirkungen auslösen. Hierbei werden diese aber gar nicht vom Wirkstoff ausgelöst.



Die Impfnebenwirkungen sind keine Einbildung.

Die Schwester meines Schwagers ist seit der zweiten Impfung beinahe vollständig arbeitsunfähig. Und sie ist bei weitem nicht die einzige Person, die unter den Impfnebenwirkungen leidet.

Die Corona-Kriese hat uns mehrfach gezeigt, dass den Politikern und Medien nicht zu trauen ist.

Zu Beginn der Pandemie hat man uns noch eingeflüstert, dass die Impfung vor Ansteckung schützt. Mittlerweile hat Pfizer eingestanden, dass nie getestet wurde ob sein Impfstoff vor einer Ansteckung schützt. Erschreckend, wie Politiker zu Erfüllungsgehilfen der Pharmabranche mutieren.

https://www.nzz.ch/feuilleton/medie...e-zu-viel-versprochen-ld.1709634?reduced=true
 

berliner

Abwesend
Zu Beginn der Pandemie hat man uns noch eingeflüstert, dass die Impfung vor Ansteckung schützt. Mittlerweile hat Pfizer eingestanden, dass nie getestet wurde ob sein Impfstoff vor einer Ansteckung schützt. Erschreckend, wie Politiker zu Erfüllungsgehilfen der Pharmabranche mutieren.

https://www.nzz.ch/feuilleton/medie...e-zu-viel-versprochen-ld.1709634?reduced=true
Im NZZ Artikel steht aber etwas anderes. Ansteckung wurde nicht von Pfizer und Biontech getestet, aber die Aussage bezog sich auf eine Studie in Israel. Die sich im nachhinein als viel zu kurz herausstellte. V. A. Weil damals so viele davon ausgingen, dass die Wirkung einer Impfung lange anhält.

Das war aber zu einem guten Teil Wunschdenken, das man wahrscheinlich nicht in Frage stellen wollte. Dasselbe galt für die Vermutung, daß man nach überstanden er Infektion immun wäre. Was genauso Wunschdenken war.

Das Wunschdenken war auch nicht völlig abwegig, weil es Viren gibt bei denen eine Impfung o. Eine überstandene Infektion zu Immunität führen. Und so hat man einfach die paar Indizien vom SARS Ausbruch viele Jahre vorher genommen und gesagt so wird es bei SARS 2 auch sein. Ohne dass man das hätte belegen können. Man hätte auch das Gegenteil für plausibel erklären können (Vergleich mit anderen Coronaviren bspw) aber das hätte die Stimmung im Land noch mehr in den Keller geschickt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Im NZZ Artikel steht aber etwas anderes. Ansteckung wurde nicht von Pfizer und Biontech getestet, aber die Aussage bezog sich auf eine Studie in Israel. Die sich im nachhinein als viel zu kurz herausstellte. V. A. Weil damals so viele davon ausgingen, dass die Wirkung einer Impfung lange anhält.

Das war aber zu einem guten Teil Wunschdenken, das man wahrscheinlich nicht in Frage stellen wollte. Dasselbe galt für die Vermutung, daß man nach überstanden er Infektion immun wäre. Was genauso Wunschdenken war.

Das Wunschdenken war auch nicht völlig abwegig, weil es Viren gibt bei denen eine Impfung o. Eine überstandene Infektion zu Immunität führen. Und so hat man einfach die paar Indizien vom SARS Ausbruch viele Jahre vorher genommen und gesagt so wird es bei SARS 2 auch sein. Ohne dass man das hätte belegen können. Man hätte auch das Gegenteil für plausibel erklären können (Vergleich mit anderen Coronaviren bspw) aber das hätte die Stimmung im Land noch mehr in den Keller geschickt.
Also hat man aufgrund von "Wunschdenken" die Menschen durch 3G-Regelungen zum impfen genötigt, weil man sich wünschte, dass die Impfung vor Ansteckung schützt.

Einfach unglaublich.
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Die Impfnebenwirkungen sind keine Einbildung.
Sagt auch niemand, sondern nur, dass vieles Einbildung ist. Du kannst dich gerne mit einem Pferdeentwurmungsmittel heilen. Mir egal
Die Schwester meines Schwagers ist seit der zweiten Impfung beinahe vollständig arbeitsunfähig. Und sie ist bei weitem nicht die einzige Person, die unter den Impfnebenwirkungen leidet.
Die Schwester meiner Schwiegermutter hatte auf den Pferdeentwurmungsmittel Prediger gehört und ist an Corona verstorben, ungeimpft.
Die Corona-Kriese hat uns mehrfach gezeigt, dass den Politikern und Medien nicht zu trauen ist.
Du traust aber den Politikern die Corona Leugnung, also warum soll ich dich ernst nehmen?
Zu Beginn der Pandemie hat man uns noch eingeflüstert, dass die Impfung vor Ansteckung schützt. Mittlerweile hat Pfizer eingestanden, dass nie getestet wurde ob sein Impfstoff vor einer Ansteckung schützt. Erschreckend, wie Politiker zu Erfüllungsgehilfen der Pharmabranche mutieren.
Die Impfung hat auch geschützt, weder meine Frau noch ich hatten Corona, obwohl unser jüngstes Enkelkind leider 2x erkrankt ist, ungeimpft und das erste Mal war es mehr als Grippe

Mein Vater ist beinahe 91-jährig verstorben, nicht an Corona, er war 3x geimpft und hatte keine Nebenwirkungen.
 

berliner

Abwesend
Also hat man aufgrund von "Wunschdenken" die Menschen durch 3G-Regelungen zum impfen genötigt, weil man sich wünschte, dass die Impfung vor Ansteckung schützt.

Einfach unglaublich.
Wenn am Ende das Wort "unglaublich" kommt weiss man immer schon dass vorher die Hälfte weggelassen oder Inhalte verdreht wurden :lol:

Nein man hat die Leute nicht zum Impfen genötigt um sie vor Ansteckung zu schützen, auch wenn man sich diesen Schutz gewünscht hätte. Sondern weil die Impfung den gesundheitlichen Schaden bei einer Infektion verringert hat.

Das Virus wird dann Lebensgefährlich, wenn es aus dem Rachenbereich in die Lunge wandert und sich dort ausbreiten kann (so 5-9 Tage nach Ausbruch der Krankheit), wenn das Immunsystem nicht stark genug ist um das zu verhindern. Das ist die Situation bei der es u.a. zu Organversagen kommen kann. Die Impfung trainiert das Immunsystem dahingehend, das Virus zu erkennen und effektiv Antikörper dagegen zu produzieren damit diese Ausbreitung in der Lunge rechtzeitig verhindert wird.
 
Du traust aber den Politikern die Corona Leugnung, also warum soll ich dich ernst nehmen?
Ich habe nichts von Corona-Leugnung geschrieben.
Die Impfung hat auch geschützt, weder meine Frau noch ich hatten Corona, obwohl unser jüngstes Enkelkind leider 2x erkrankt ist, ungeimpft und das erste Mal war es mehr als Grippe
Du hast aber schon mitbekommen, dass sich viele geimpften mit dem Virus angesteckt haben.

Was mich betrifft: ich bin nicht geimpft und habe mich zu Glück nicht mit dem Virus angesteckt
 

Tyler

Schwuler Nazi
Wenn am Ende das Wort "unglaublich" kommt weiss man immer schon dass vorher die Hälfte weggelassen oder Inhalte verdreht wurden :lol:

Nein man hat die Leute nicht zum Impfen genötigt um sie vor Ansteckung zu schützen, auch wenn man sich diesen Schutz gewünscht hätte. Sondern weil die Impfung den gesundheitlichen Schaden bei einer Infektion verringert hat.

Das Virus wird dann Lebensgefährlich, wenn es aus dem Rachenbereich in die Lunge wandert und sich dort ausbreiten kann (so 5-9 Tage nach Ausbruch der Krankheit), wenn das Immunsystem nicht stark genug ist um das zu verhindern. Das ist die Situation bei der es u.a. zu Organversagen kommen kann. Die Impfung trainiert das Immunsystem dahingehend, das Virus zu erkennen und effektiv Antikörper dagegen zu produzieren damit diese Ausbreitung in der Lunge rechtzeitig verhindert wird.
Ich hatte mit Impfung eigentlich nur einen Tag lang richtig krasse Symptome und könnte mir vorstellen, dass alle weiteren Ansteckungen auch jedes Mal milder ablaufen, trotz weiterer Mutationen.
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Ich habe nichts von Corona-Leugnung geschrieben.
Nein, aber du vertraust den Politikern die Corona geleugnet haben bzw. noch immer leugnen
Du hast aber schon mitbekommen, dass sich viele geimpften mit dem Virus angesteckt haben.
Ja, weil das Virus mutierte. Meine Tochter hat sich dann auch angesteckt, nur war sie nicht infektiös und die Impfungen haben vermutlich eine schwere Erkrankung verhindert.
Was mich betrifft: ich bin nicht geimpft und habe mich zu Glück nicht mit dem Virus angesteckt

Verstehe
 
Oben