Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Zu viele Studenten? Zu wenig Handwerker und Arbeiter?

  • Ersteller Gelöschtes Mitglied 32834
  • Erstellt am

Gibt es zu viele Studenten?


  • Umfrageteilnehmer
    17

Hannibal

You see life through distorted eyes
Soll jeder seinem Berufswunsch nachgehen, was mir lediglich aufgefallen ist dass etliche „studierte“ meinen ein Handwerker sei unter Niveau, wundern sich aber dass der meist mehr verdient
Da hast du recht, viele Studenten, auch viele die ich kennenlernte im Studium, sind sehr eingebildet was das angeht. Viele denken direkt sie sind Chefökonom oder sonst was, obwohl
sie erst angefangen haben und viel zu viele machen einen auf Akademiker/Businessmann.
Manchmal glaube ich, dass das Ego eines Studenten das von allen Menschen in Indien aufsummiert gleicht.
 
G

Gelöschtes Mitglied 32834

Guest
wer bestellt sich Sanitärinstallateure. es gibt immer bekannte die das schwarz machen für 20euro die stunde.

Ich mach nichts schwarz.
Schwarz mach ich nur Dinge, die ich selber mache.

Eine komplette Wasserinstallation in einem Mehrfamilienhaus mach ich ordentlich. Da zigeunere ich nicht rum. Schon alleine wegen der Versicherung.
 

Ludjak

Labertasche
Teammitglied
Ich mach nichts schwarz.
Schwarz mach ich nur Dinge, die ich selber mache.

Eine komplette Wasserinstallation in einem Mehrfamilienhaus mach ich ordentlich. Da zigeunere ich nicht rum. Schon alleine wegen der Versicherung.
Wie jetzt, bist du etwa kein Balkanacke der versucht alles auf Black zu machen und dabei die Garantie- und Versicherungsleistungen nicht im Auge hat ??? Sich dann beschweren dass alles nur Fusch ist und der Meinung sein „die Deutschen Wertarbeit“ ist immer noch die beste 😂😂😂😂
 

Albokings24

Atministraktor
Für 60 € die Stunde mach ich mir sicher nicht die Hände dreckig, da verdiene ich mehr wenn ich auf dem Sofa chille.
 

Jezersko

Top-Poster
Hab vor zwei Jahren mein Bad renoviert.

Hab ein paar Sanitärinstallateure angerufen.
Der erste hat ein Termin gemacht und ist nicht gekommen und hat sich auch nicht mehr gemeldet.
Die nächsten zwei sind zwar gekommen, haben es sich angeschaut und haben sie nicht mehr gemeldet.
Der dritte hat es dann gemacht, mit nem Stundensatz von 60 Euro.

Ich fand das schon ziemlich heftig. Ja gut, er hat seine Arbeit gut gemacht. Aber er hat sich echt Zeit gelassen.
Und das Material musste ich über ihn bestellen. Ich durfte nichts selber kaufen im Bauhaus, sondern alles über ein Sanitärhandel. Das war Arschteuer.

Ich mein, sein Studensatz war jetzt nicht so das Problem. Er hat gute Arbeit geleistet. Das Material war teuer. Aber ich hatte keine Alternative. Die Handwerker können sich ihre Kunden wählen, nicht andersrum.
Der Handwerker muss für seine Arbeit Gewährleistung bieten. Das wird er nicht tun, wenn die Armatur aus dem Bauhaus kommt. Armaturen von dort sehen doch nur aus wie Armaturen, sind aber in Wirklichkeit gefährlicher China-Schrott! Selbst "Marken" haben für Baumärkte eine eigene Serie. Material für den Fachhandel ist etwas anderes. Und wenn Du wirklich Profiqualität im Baumarkt bekommen solltest, so ist die dort teurer als bei Fachhändler.

Mein Aha-Erlebnis dazu: Ein Vormieter meiner Wohnung in Wien hat so ein Klump bei der Spüle in der Küche eingebaut. Die ist dann regelrecht aufgerissen während ich in der Arbeit war. Mittags bekam ich einen Anruf von der Hausverwaltung, dass ich einen Wasserschaden in meiner Wohnung habe. Das Wasser ist bereits in die darunter liegende Lackiererwerkstatt gesickert. Über die Elektroinstallation in die Lackierbox... In der Wohnung bei mir ein Schaden von 25.000 €, die Werkstatt darunter noch mehr, weil gerade ein Audi A6 neu lackiert in der Box stand.

Armaturwechsel inkl. Grohe Armatur und Einbau kostete 250 €. Hier hatte jemand geglaubt, er kann das genau so gut wie ein Facharbeiter. Natürlich hätte ich die Montage auch hinbekommen. Aber ich hätte nie im Leben so ein Baumarkt-Teil verbaut. Mein Glück war, dass das mein Vormieter gemacht hat und ich eine Versicherung für solche Fälle abgeschlossen hatte. Die Wohnung war übrigens 4 Wochen nicht benutzbar. Wenn es Wasser oder Strom betrifft, dann ist ganz klar der Handwerker gefragt. Einen Fußboden kannst Du ev. selber verlegen. Im schlimmsten Fall ist er einfach nur hässlich und schlampig verlegt, aber es hat zumindest sonst niemand einen Schaden.

Bei meinem Haus muss ich allerdings das meiste selber machen, weil einfach keine Handwerker für "Kleinigkeiten" verfügbar ist.

Und ja - es gibt definitiv zu wenig Handwerker und zu viele Akademiker. Die Hälfte davon kann am Ende ohnehin nur Powerpoint und redet Bullshit.
 

Ludjak

Labertasche
Teammitglied
Balkanacken sind meistens prädestiniert für die Studiengänge Knastologie und Gitterkunde :mrgreen:
 
Oben