Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Coronavirus: Das grauen kommt immer näher

Tyler

Top-Poster
Hab mir mal 2 Stück von der nächstgelegenen Apotheke zum Preis von 3,95 Euro pro Maske geholt.
Made in China.
Begeisterung hält sich in Grenzen.
Viel Luft kriegst damit ja wirklich nicht.
Und wie die aussehen .
Bei den anderen Masken konnte man ja Motive wählen, seinen Lieblingssportverein zeigen usw. , die Dinger waschen oder kochen.
Geht alles nicht mit den FFP2.
Eins ist jedenfalls seit gestern auch zu sehen - die Kritik an Söder nimmt deutlich zu. Da toben auf einmal Leute im Netz die eher als ruhige Zeitgenossen bekannt sind.
Vielleicht bzw. hoffentlich hat er den Bogen überspannt. Der muss weg - Katastrophe.
Komme mir in Bayern immer mehr vor wie in einem siedenden Kessel.
Ständig, bald täglich neue Verschärfungen, die aber ausnahmslos nicht den gewünschten Erfolg bringen.
:facepalm:
 

Jezersko

Balkaner
Gegen Corona natürlich nur die ohne Ventil.
Warum?

1. Die Betonung unserer "Gesundheitspolitik" liegt immer stärker bei Selbstschutz und die Rede ist immer schon von Eigenverantwortung.
2. Es herrscht Maskenpflicht und JEDER muss eine Maske tragen, sich somit selber schützen (sonst bräuchte man den FFP2-Standard nicht).
3. Wenn ich selbst infiziert bin und ohne Symtome, dann konzentrieren sich die selbst ausgestoßenen Viren unmittelbar vor meiner Nase und ich atme sie immer und immer wieder ein. Vermutlich bis die Konzentration so hoch ist, bis ich dann selbst massiv erkranken werde.
4. Wenn ich selbst infiziert und bereits erkrankt bin, muss ich mich ohnehin in Quarantäne daheim einsperren und im eigenen Zimmer keine Maske tragen, egal ob Stoffmaske oder FFP2. Die einzige Chance ist, die eigenen Räume ganz massiv zu lüften. Dann entweichen die Viren aber in die Landschaft, so als würde ich beim Fenster raus husten. Und davor müssen sich wieder die Anderen (selbst) schützen.
 

Lubenica

Geek
Warum?

1. Die Betonung unserer "Gesundheitspolitik" liegt immer stärker bei Selbstschutz und die Rede ist immer schon von Eigenverantwortung.
2. Es herrscht Maskenpflicht und JEDER muss eine Maske tragen, sich somit selber schützen (sonst bräuchte man den FFP2-Standard nicht).
3. Wenn ich selbst infiziert bin und ohne Symtome, dann konzentrieren sich die selbst ausgestoßenen Viren unmittelbar vor meiner Nase und ich atme sie immer und immer wieder ein. Vermutlich bis die Konzentration so hoch ist, bis ich dann selbst massiv erkranken werde.
4. Wenn ich selbst infiziert und bereits erkrankt bin, muss ich mich ohnehin in Quarantäne daheim einsperren und im eigenen Zimmer keine Maske tragen, egal ob Stoffmaske oder FFP2. Die einzige Chance ist, die eigenen Räume ganz massiv zu lüften. Dann entweichen die Viren aber in die Landschaft, so als würde ich beim Fenster raus husten. Und davor müssen sich wieder die Anderen (selbst) schützen.
Jezo...aber wenn du von selbstausgestoßenen Viren redest, dann bist du ja infiziert und da spielt es denke ich keine Rolle wie oft du sie einatmest, das macht den Braten nicht fett. Nach der Infektion erfolgt die Erkrankung und da ist es egal, ob du nur 2 Mal eingeatmet hast und du dich flüchtig bei einer anderen Person angesteckt hast, vielleicht in der Bahn.
Wenn die Viren aus deinem Fenster in die Landschaft fliegen , dann ist das ok...sag ihnen Good Bye und Lebewohl... sie werden vom Winde verweht...mach dir um sie keine Sorgen mehr.
 

Lubenica

Geek
Adamczak und ihre Mitstreiter*innen stützen sich darüber hinaus auf eine Analyse der österreichischen und deutschen Wissenschaftler*innen Christian Zeller, Verena Kreilinger und Winfried Wolf, die den politisch Verantwortlichen ebenfalls ein umfassendes Versagen der Pandemiebekämpfung attestieren. „Die Regierungen stehen unter dem Diktat der kapitalistischen Wirtschaft“, kritisieren sie. Aber auch linken Parteien und Gewerkschaften werfen die Wissenschaftler*innen vor, in der Coronakrise versagt zu haben. Forderungen, die Reichen für die Krise zur Kasse zu bitten, seien kaum erhoben worden und der Gesundheitsschutz der Arbeiter*innen sei vernachlässigt worden.

 

Lubenica

Geek
".....Ich denke, dass auch die Regierung weiß, dass es wirtschaftlich machbar ist, fast allen Leuten 1 Monat bei vollem Lohn frei zu geben für Großquarantäne. Aber stellt euch mal vor, drölfzich Millionen Menschen fällt zum 1. Mal seit Jahren auf, dass es ohne Lohnarbeit schöner ist..."
 
Oben