Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Dating Apps

BlackJack

Jackass of the Week
Schreib bei deiner Beschreibung rein dass dich Transexuelle Frauen nicht interessieren und dir gar nicht schreiben oder antworten sollen… Dann schreibt dir ganz ganz sicher keine von denen plus auch keine von den verhassten Feministinnen wie Leyni oder ich….. Übrig bleiben für dich dann richtige Frauen die noch was von alten guten Werten verstehen so wie @Vanni… Viel Glück 👍🏽
Und als Refferenz kann er ja Oliver und mich angeben als Experten.
 

Roni123

Top-Poster
Leyni‘s Date heute: er sieht sich als them/they und tanzt gerne.

2 mal swipen, dann seht ihr den Schokohaßen aka zukünftigen Mann von Leyni :p

 

Chaplin

Balkaner
Ba wo sollen den Transen einen Partner finden. Gibt durchaus leute die genau als mann nen mann suchen oder ne transe. Und sorry der rest der Männerwelt ist nicht weniger eklig anzuschauen
Das sollte man dann aber von Anfang an in seinem Profil angeben, dass man Trans ist. Wenn ich mich da mit jemandem treffe, dann habe ich auch keine Lust auf Überraschungseier und mit Überraschungseier meine ich das nicht einmal als Metapher sondern wörtlich.

Ich hab nix dagegen wenn sich Transmenschen auf solchen Apps auch anmelden, aber dann sollte da nicht weiblich/männlich stehen, sondern divers oder ähnliches. Oder meinetwegen können sie auch weiblich/männlich angeben, aber dazu halt divers schreiben. Dann weiß man gleich bescheid und gut is.

Nicht jeder der keine Transmenschen daten will, hat was gegen diese Leute, aber anbandeln muss ich mit so jemandem auch nicht und das darf man ja wohl sagen dürfen, ohne gleich verurteilt zu werden. Es ist mein gutes Recht zu sagen ich will nicht mit Transen zusammen sein und auch keine daten.
 
Zuletzt bearbeitet:

BlackJack

Jackass of the Week
Das sollte man dann aber von Anfang an in seinem Profil angeben, dass man Trans ist. Wenn ich mich da mit jemandem treffe, dann habe ich auch keine Lust auf Überraschungseier und mit Überraschungseier meine ich das nicht einmal als Metapher sondern wörtlich.

Ich hab nix dagegen wenn sich Transmenschen auf solchen Apps auch anmelden, aber dann sollte da nicht weiblich/männlich stehen, sondern divers oder ähnliches. Oder meinetwegen können sie auch weiblich/männlich angeben, aber dazu halt divers schreiben. Dann weiß man gleich bescheid und gut is.

Nicht jeder der keine Transmenschen daten will, hat was gegen diese Leute, aber anbandeln muss ich mit so jemandem auch nicht und das darf man ja wohl sagen dürfen, ohne gleich verurteilt zu werden. Es ist mein gutes Recht zu sagen ich will nicht mit Transen zusammen sein und auch keine daten.
Du verstehst ihren Extremismus der besonders von cis-Frauen massiv gestützt wird nicht, sie erwarten von dir dass du das ausgesprochene Geschlecht anerkennst und im Prinzip einen Typen mit Vollbart und Prostata als Frau akzeptierst weil er sich als Frau bezeichnet. Wenn du so wie oben argumentierst, dann läufst du Gefahr als Natzorassist beschimpft zu werden. Wichtig ist dass die Gefühle jeder Minderheit beachtet werden, deine zählen nicht weil du als Weißer cis-Mann Kolonialist, Sklavenhalter und Rassist bist.

Schwarze werden in den USA genau so verfolgt wie Weiße wenn sie irgend etwas sagen was Trans-Extremisten nicht passt, das ist dort richtig ausgeartet.
 

Vanni

Mrs. Albo-One ♥ Valbo | 🐙
Land
Dominican-Republic
blackjack rechtfertigt seine affäre mit fräulein ganserer damit, dass er von woke-extremisten dazu "gezwungen" wurde. mehr ist das nicht.
 
Vor Jahren mal das hier in Atlanta (gute Serie) gesehen und heute gibt’s das wirklich

Glaub diese ganze Identitätsnummer wird heute einfach anders ausgelebt. Früher hat es gereicht, wenn man als Frau Jeans getragen hat, um anders zu sein und heute greift das eben voll auf das Geschlecht. Glaub das geht in dieser Form auch vorbei und ist auch außerhalb von Twitter und der Medienszene nicht gerade das, was Leute wirklich besorgt. Judith Butler hat man schon vor 20 Jahren gelesen. Das Unbehagen der Geschlechter erschien 1990 und erst die letzten 5 Jahre geht das Thema durch die Decke.
 
Oben