Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Der Ukraine Sammelthread

Albokings24

Atministraktor
Die Lieferung von Abrams und Leopard Panzern wird die Motivation der Russen steigern.

Viele Russen wussten lange nicht, was sie in der Ukraine überhaupt sollen.
Dass man jetzt den symbolträchtigen Abrams und Leopard gegenübersteht, bring ein ganz neues emotionales Element in den Krieg.
Jetzt kämpft man endgültig nicht mehr gegen Ukrainer, jetzt kämpft man gegen die NATO.

Ewig hat man in Russland darüber disktutiert, wer den besten Kampfpanzer hat. Die Foren und Portale sind voller solcher Diskussionen. Jetzt ist es soweit.
Der ultimative Showdown zwischen aktueller Ost- und Westtechnik. Russland vs. NATO.
Die Russen sind sehr empfindlich was das Thema angeht. Umso mehr werden sie alles dafür tun, nicht durch westliche Kampfpanzer erniedrigt zu werden.
Die Russische Military Technik ist dieser des Westen weit überlegen, sieht man auch an der Russischen Kamikaze Drohne die aus dem Iran beschafft wurde oder die S300 / S400 die sogar die Radardaten einer vorbei fliegenden Biene aufzeichnen kann.

Lange hält der Westen den täglichen russischen Erfolgen auf dem Feld nicht mehr stand und der Westen, auch die NATO genannt muss aufgeben. Dann wird der Russe nicht mehr nur die hälfte von Berlin nehmen sondern ganz Europa und wir müssen dann Russisch sprechen und schreiben.

In den Geschichtsbüchern wird dann stehen,: Russland hat den Krieg gegen den Rest der Welt gewonnen.
 

Kesaj

Top-Poster
Der T90 ist dem Leopard 2 in vielen Bereichen überlegen. Größere Schussentfernung, schneller, größere Reichweite pro Tankfüllung, weniger Verbrauch. weniger Angriffsfläche. Ausserdem wird der Leopard wahrscheinlich nicht so in einem Verband mit anderen Kräften eingesetzt wie für die Bundeswehr konzipiert und lange trainiert.

Die meisten Panzer der Russen sind aber T72 und renovierte T62, da wird der Leopard A6 wahrscheinlich überlegen sein,

An zerstörte Leopard wird man sich trotzdem bald gewöhnen müssen. Aber das gilt für den T90 auch schon länger.

Bei allem mMn übertriebenen Lob für den Leopard im Moment geht es doch nur darum, dass es keine sowjetischen Panzer im Westen mehr gibt und die Ersatzteile ausgehen. Es bleibt also keine andere Wahl als das zu schicken, was man hat.

Diese Vergleiche sind stark von der Variante abhängig. Der T-90A wurde in der Ukraine schon mehrfach zerstört und erbeutet, er kann mit dem Leopard 2 A4 - A6 definitiv nicht mithalten. Bei dem T-90M sieht die Sache anders aus, hier kann man wohl kaum bewerten wer der bessere Panzer ist. Vermutlich hat aber auch der T-90M viele Nachteile gegenüber dem Leopard 2 A6. Der T-90 ist eine Weiterentwicklung des T-72 und erbt damit auch viele seiner Schwächen.
 
Der T90 ist dem Leopard 2 in vielen Bereichen überlegen. Größere Schussentfernung, schneller, größere Reichweite pro Tankfüllung, weniger Verbrauch. weniger Angriffsfläche. Ausserdem wird der Leopard wahrscheinlich nicht so in einem Verband mit anderen Kräften eingesetzt wie für die Bundeswehr konzipiert und lange trainiert.

Die meisten Panzer der Russen sind aber T72 und renovierte T62, da wird der Leopard A6 wahrscheinlich überlegen sein,

An zerstörte Leopard wird man sich trotzdem bald gewöhnen müssen. Aber das gilt für den T90 auch schon länger.

Bei allem mMn übertriebenen Lob für den Leopard im Moment geht es doch nur darum, dass es keine sowjetischen Panzer im Westen mehr gibt und die Ersatzteile ausgehen. Es bleibt also keine andere Wahl als das zu schicken, was man hat.

Für mich ist der T-90 insgesamt der unterlegene Panzer.
Der T-90 basiert auf dem T-72. Und der T-72 war ja schon eine günstige Verbrauchswaffe.
Er ist kleiner und wendiger, das stimmt.
Aber für mich sind die Hauptcharakteristika eines Panzers seine Panzerung und seine Durchschlagskraft. Nur deswegen gibt es Panzer.
Und schaut man sich den Turm eines Leopard an und den Turm eines T-90, so ist der T-90 ein Winzling. Alleine der Weg, den ein Geschoss nehmen muss um zum Schützen zu gelangen ist beim Leopard doppelt so groß.
 

Albokings24

Atministraktor
In der Stadt ist der T90 sicher die bessere Version da er weniger Diesel Verbraucht als der Leopard aber dafür säuft die Besatzung des T90 viel mehr Wodka als die des Leopard somit gleicht sich das wieder aus.

Deutschland liefert den Leopard auch nur in die Ukraine weil dieser 40 Jahre alt ist und die Deutschen sich dann in Massen den Next Generation Panzer Panther KF51 produzieren können.
 

berliner

Abwesend
Der T-90A wurde in der Ukraine schon mehrfach zerstört und erbeutet, er kann mit dem Leopard 2 A4 - A6 definitiv nicht mithalten. Bei dem T-90M sieht die Sache anders aus
Woran machst du es fest? Die größere Range der Kanone des T90 ist ein Vorteil im offenen Feld. Der T90 kann aus 1 oder 2 km weiterer Entfernung als der Leopard schiessen. Auch hat er Lenkraketen die die Reichweite noch weiter erhöhen, bev or der Leopard zum Gegenschlag ansetzen kann.

In der Stadt ist der T90 sicher die bessere Version da er weniger Diesel Verbraucht als der Leopard aber dafür säuft die Besatzung des T90 viel mehr Wodka als die des Leopard somit gleicht sich das wieder aus.

Deutschland liefert den Leopard auch nur in die Ukraine weil dieser 40 Jahre alt ist und die Deutschen sich dann in Massen den Next Generation Panzer Panther KF51 produzieren können.
D schickt Leopard 2A6. Der ist gar nicht so alt. Nach 2000 gebaut. Manche Experte haben mit älteren Baureihen gerechnet. Die Türkei zum Beispiel hat in Syrien ihre A4 eingesetzt wenn ich nicht irre.
 

berliner

Abwesend
Und schaut man sich den Turm eines Leopard an und den Turm eines T-90, so ist der T-90 ein Winzling. Alleine der Weg, den ein Geschoss nehmen muss um zum Schützen zu gelangen ist beim Leopard doppelt so groß.
Der T90 hat auch keinen Ladeschützen wie der Leopard, weil das Laden automatisch erfolgt. Ich weiss nicht was in der Praxis besser ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
LEOPARD, ABRAMS, CHALLENGER
Panzerallianz für Ukraine zeichnet sich ab
Nach langem Hin und Her dürfte nun feststehen: Nicht nur Deutschland, auch die USA und Großbritannien werden der Ukraine Kampfpanzer liefern. Der Kreml zürnt, in Kiew ist man erleichtert. Doch gebraucht würden viele Panzer, sagte der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj: „Es geht nicht um fünf oder zehn oder 15 Panzer. Der Bedarf ist größer.“

Am Dienstagabend gab es erste Berichte über die Berliner Zusage, Leopard-Kampfpanzer an die Ukraine zu liefern. Am Mittwochnachmittag soll der deutsche Kanzler Olaf Scholz die Ankündigung im Bundestag offiziell machen. Am Dienstag hatte auch Polen in Berlin die Erlaubnis, Leopard-Panzer zu liefern, beantragt. Norwegen erwägt selbiges, Großbritannien hat 14 seiner Challenger-Panzer bereits zugesagt. Nun wolle auch das Weiße Haus US-Kampfpanzer vom Typ M1 Abrams schicken, wie Medien berichteten.

„All diese Leoparden und Abrams sind ein ziemlich gutes Geburtstagsgeschenk für Wolodymyr Selenskyj“, schrieb das Magazin „Politico“ (Onlineausgabe). Der ukrainische Staatschef wird am Mittwoch 45 Jahre alt. „Unnötig zu betonen, dass das Team Ukraine überglücklich ist“.

 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Ukraine meldet Rückzug aus Soledar
Die ukrainische Armee hat sich nach eigenen Angaben aus dem heftig umkämpften Ort Soledar im Osten der Ukraine zurückgezogen. Nach „Monaten schwieriger Kämpfe“ hätten die ukrainischen Truppen die Kleinstadt verlassen und sich auf andere Positionen zurückgezogen, sagte Militärsprecher Serhij Tscherewaty heute gegenüber AFP. Ein Datum des Abzugs nannte er nicht.

Moskau hatte bereits am 13. Jänner die Einnahme von Soledar verkündet, die Ukraine hatte das jedoch dementiert. Mit der Eroberung von Soledar beanspruchen die russischen Streitkräfte nach mehreren Rückschlägen in den vergangenen Monaten einen ersten nennenswerten Sieg für sich.

Soledar liegt etwa 15 Kilometer nordöstlich der Stadt Bachmut, welche die russische Armee und die Söldnertruppe Wagner seit Monaten einzunehmen versuchen. Der prorussische Separatistenführer Denis Puschilin meldete heute erneut Vorstöße der russischen Truppen in Bachmut. Vor allem die Wagner-Kämpfer kämen „voran“, so Puschilin laut Berichten russischer Nachrichtenagenturen. Es gebe Kämpfe am Stadtrand sowie in Stadtteilen, „die noch kürzlich vom Feind gehalten wurden“.

 

Kesaj

Top-Poster
In der Stadt ist der T90 sicher die bessere Version da er weniger Diesel Verbraucht als der Leopard aber dafür säuft die Besatzung des T90 viel mehr Wodka als die des Leopard somit gleicht sich das wieder aus.

Deutschland liefert den Leopard auch nur in die Ukraine weil dieser 40 Jahre alt ist und die Deutschen sich dann in Massen den Next Generation Panzer Panther KF51 produzieren können.

Albo, Gjermanet liefern den Leo 2 A6, der ist „nur“ 22 Jahre alt.
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
OFFIZIELL
Berlin will Ukraine 14 Leopard-Panzer liefern
Nachdem schon am Dienstag die deutsche Bereitschaft zur Lieferung von Kampfpanzern an die Ukraine durchgesickert war, hat die Regierung in Berlin schon am Mittwoch die Berichte bestätigt. Deutschland will 14 Leopard-Panzer ins Kriegsgebiet schicken. Auch die USA sollen nun bereit sein, etwa 30 Panzer vom Typ Abrams zu senden. Die Frage ist, wie lange das dauern wird.

Der deutsche Regierungssprecher Steffen Hebestreit teilte am Mittwochvormittag per Aussendung mit, dass man die 14 Panzer „in einem ersten Schritt“ aus Beständen der Bundeswehr liefern werde. Ziel sei es, rasch zwei Panzerbataillone mit Leopard-2-Panzern zusammenzustellen. Europäische Partner würden ihrerseits dafür Panzer zur Verfügung stellen. Berlin werde dafür die entsprechenden Genehmigungen erteilen.

Zu einem deutschen Kampfpanzerbataillon gehören üblicherweise 44 Leopard-2-Panzer. Es geht bei der Lieferung in die Ukraine also um knapp 90 Panzer. Am frühen Nachmittag erläuterte der deutsche Kanzler Olaf Scholz seine Entscheidung in einer Regierungserklärung vor dem Bundestag.

 
Oben