Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Klimawandel + Umweltschutz

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Doch, bis die Versorgung durch alternative Energien vollständig gesichert ist, erst dann sollte man sie abschalten. Aber da grundsätzlich wissenschaftsskeptische und hauptsächlich kompetenzbefreite Grüne, flankiert von Experten wie Greta, Luisa und Horst Jaenicke an vorderster Front mitmischen landen wir technologisch wohl knapp hinter Burkina Faso.
Knapp hinter Burkina Faso ist doch nicht so schlecht.
In Burkina Faso hat Yacouba Sawadogo einen einzigartigen Wald geschaffen. Mit einer alten Technik belebte er staubtrockene Böden.
...
Dafür ist der heute 75-Jährige vielfach ausgezeichnet worden, zuletzt im vergangenen Jahr mit dem Champion of the Earth Award, einem Umweltpreis, der seit 2005 vom Umweltprogramm der Vereinten Nationen (Unep) verliehen wird. Weltweit bekannt gemacht hat den „Mann, der die Wüste aufhält“, – so wird er häufig bezeichnet – die Auszeichnung mit dem Alternativen Nobelpreis im Jahr 2018. Damit dürfte er zu den international bekanntesten Burkinabè gehören.

 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Privatjets sind DAS Symbol für den extremen Reichtum einiger weniger - und wie sie den Klimawandel vorantreiben wie niemand sonst.
"Eine neue Oxfam-Studie zeigt, dass es weltweit vor allem die Reichen sind, die den Klimawandel stark vorantreiben – durch exzessiven Konsum. Die Leidtragenden sind dabei die Armen. „Für den Konsumrausch einer reichen Minderheit zahlen die Ärmsten den Preis,“ sagt Oxfam.
„Ein Milliardär verbraucht bei einem Flug ins All mehr CO2 als ein armer Mensch im ganzen Leben. Eine kleine Elite scheint den Freifahrtsschein zur Verschmutzung zu haben”, kritisiert Nafkote Dabi, Klimaexpertin bei Oxfam.


260306989_4694341583967958_8793797521226507705_n.jpg


 

Ademus Papa

illiberal
Land
Italy

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Blühende Antarktis als drastisches Beispiel
Es blüht in der Antarktis – anstatt freudiger Frühlingsgefühle sorgen die Pflanzen am Südpol jedoch für Sorge unter den Forschern. Denn eine neue Studie zeigt: Die größte Eiswüste der Welt könnte in Zukunft immer mehr eisfreie Gebiete vorweisen. Neben steigenden Temperaturen hat auch der Rückgang der Pelzrobben damit zu tun.

Die Klimaerwärmung hat nun offiziell auch die Vegetation der Antarktis erreicht und beginnt, deren Ökosystem sichtbar zu verändern. Zu diesem Schluss kommt ein Forscherteam auf Signy Island in der Gruppe der Südlichen Orkneyinseln in der Antarktis. Ihre Studie gehört zu den ersten, die eindeutig belegen, wie rasch sich die Veränderungen in den polaren Ökosystemen in den letzten Jahren beschleunigt haben.

 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Irre. In Indien leben 1,4 Milliarden (!) Menschen auf aktuell bis zu 60° C Bodentemperatur.
Ich fürchte, das Klima-Dings haben wir versemmelt.

Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.


 

Anhänge

    Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.
Oben