Aktuelles
  • Happy Birthday Balkanforum
    20 Jahre BalkanForum. Herzlichen Dank an ALLE die dieses Jubiläum ermöglicht haben
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Nachrichten aus Deutschland

Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.


Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.

Ex Mama Merkels liebe Migranten u Deutschlands dümmsten Forumsdeutschen seine Lieblings Mit Bürger haben sich wieder mal sehr Vorbildlich verhalten
 
Erdogans Truppe - Türkische Nationalisten besuchen Münchner Altenwohnheim, Stadt besorgt
Im Münchenstift-Heim „Hans-Sieber-Haus“ sollen Mitglieder der Erdogan-nahen Union Internationaler Demokraten empfangen worden sein. Die CSU befürchtet türkische Spionage und politische Beeinflussung der Senioren.

In München haben CSU und Freie Wähler Sorge über mögliche Spionage und politische Beeinflussung geäußert. Wie die „Bild“ berichtet, war kürzlich bekannt geworden, dass die türkische Nationalistengorganisation Union Internationaler Demokraten (UID) regen Kontakt zu den Senioren des Münchenstift-Heims „Hans-Sieber-Haus“ unterhält.

Insgesamt fünfmal sei die örtliche Frauengruppe der Organisation, UID Women Bayern, im Altenheim gesichtet worden. Mal habe sie dem Wohnheimpersonal Coronamasken gespendet, mal sei eine Koranlesung bei Halal-Lammkeule veranstaltet worden. Auch zu den traditionell christlichen Feiertagen Weihnachten und Advent hätte sich die Organisation, die unter Beobachtung des Verfassungsschutzes steht, den Senioren angenähert.

 
Ermittler schalten Kinderpornografie-Seite ab
Im Darknet entlarvt: Plattform-Betreiber gefasst!
Im Schatten des Internets hat sich ein Verbrechen abgespielt, das die Grundfesten unserer Gesellschaft erschüttert. Zwei Männer im Alter von 33 und 59 Jahren wurden in Berlin festgenommen, beschuldigt, eine kinder- und jugendpornografische Plattform betrieben zu haben. Dieser beispiellose Ermittlungserfolg der Staatsanwaltschaft Hannover und des Landeskriminalamts (LKA) Niedersachsen markiert einen entscheidenden Schlag gegen die digitale Unterwelt. Durch akribische Ermittlungsarbeit, die im Herbst 2023 begann, konnten die Betreiber identifiziert und die Plattform vom Netz genommen werden.

Der Beginn einer umfassenden Untersuchung
Die Ermittlungen nahmen ihren Ausgangspunkt, als erste Hinweise auf die Webseite bei der Staatsanwaltschaft Hannover und dem LKA Niedersachsen eingingen. Es wurde schnell klar, dass die Seite nicht nur kinder- und jugendpornografisches Material enthielt, sondern auch pädophile Interessenbekundungen von Nutzern aufwies. Die Finanzierung der Plattform erfolgte über ein Abo-System und Werbung, was die Notwendigkeit einer gründlichen Untersuchung unterstrich.

Die Festnahme der Betreiber

 
NRW: Türken-Hetzer feiern sich und Erdogan – wie lange lassen wir DIESE Bilder noch zu?
Während Millionen gegen Rechtsextreme demonstrieren, feiern türkische „Graue Wölfe“ munter weiter. Wie lange lassen wir solche Bilder zu?

Es ist ein Trauerspiel, das sich regelmäßig in Deutschland und NRW wiederholt: Während sich Millionen Menschen aufraffen, um „gegen Rechts“ zu demonstrieren, lachen sich Islamisten und ausländische Extremisten ins Fäustchen. Das neueste Beispiel: die Türken-Hetzer der „Grauen Wölfe“. Sie kamen am 11. Februar in Velbert (NRW) zusammen, um sich, Türkei-Präsident Recep Tayyip Erdogan (69) und dessen rechtsextreme Partner zu huldigen.

Schon auf ähnlichen Veranstaltungen in der Vergangenheit sorgten die „Grauen Wölfe“ für Alarm bei Polizei und Verfassungsschutz. In Köln oder Dortmund fanden unsägliche Vorgänge statt, als Hass-Parolen gegen Israel und islamistische Allahu-Akbar-Rufe durch den Saal hallten. Sogar Kinder wurden vorgeführt und genötigt, den berüchtigten „Wolfsgruß“ für die Kameras zu zeigen.

 
Wie Buschmann mit aller Macht versucht der Welt etwas Bleibendes zu hinterlassen und wenn es noch so saublöd und völlig überflüssig ist wie seine "Verantwortungsgemeinschaft" die in etwa so sinnvoll ist wie eine Gemeinschaft aus Fußpilz und Filzläusen

 
Debatte über Antisemitismus: Berlinale reagiert
Die eben zu Ende gegangene Berlinale hat heuer nicht nur durch die Filme Aufmerksamkeit erregt, auch der Nahost-Konflikt hat seine Schatten auf das Festival geworfen. So sei am Sonntag der Instagram-Kanal der Berlinale kurzzeitig gehackt und antisemitische Beiträge gepostet worden. „Diese Statements stammen nicht vom Festival und repräsentieren nicht die Haltung des Festivals. Die Posts wurden sofort gelöscht und eine Untersuchung angestoßen, wie es zu diesem Vorfall kommen konnte“, hieß es nun vonseiten der Veranstalter. Man habe Strafanzeige gegen unbekannt gestellt, die Ermittlungen seien aufgenommen worden.

Debatte über Äußerungen
Auch hatten zum Finale des Filmfestivals israelkritische Äußerungen von Filmschaffenden für heftige Diskussionen gesorgt. Zahlreiche Mitglieder aus Jurys sowie Preisträgerinnen und Preisträger forderten verbal bzw. mit Ansteckern einen Waffenstillstand im Gaza-Krieg. Der US-amerikanische Regisseur Ben Russell sprach am Ende seiner Dankesrede für eine Auszeichnung von einem Genozid.

Die Debatten in Deutschland waren in der Folge heftig. Der deutsche Kanzler Olaf Scholz verurteilte die israelkritischen Wortmeldungen, die deutsche Kulturstaatsministerin Claudia Roth kündigte eine Untersuchung an. „Antisemitische und israelfeindliche Äußerungen“ seien mit tosendem Applaus bedacht worden, schrieb Israels Botschafter in Deutschland, Ron Prosor, auf X (Twitter). „Unter dem Deckmantel der Rede- und Kunstfreiheit wird antisemitische und antiisraelische Rhetorik zelebriert.“

„Müssen Meinungen aushalten“

 
Berlinale-Eklat: Justizminister droht mit Konsequenzen
Nach dem Eklat um antisemitische Äußerungen bei der Berlinale hat Bundesjustizminister Marco Buschmann mit strafrechtlichen Konsequenzen gedroht. Das Strafrecht sei gut aufgestellt, um antisemitische Äußerungen zu ahnden, sagte der FDP-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Die Verwendung der Parole «Free Palestine - From the River to the Sea» könne etwa als Billigung der im Rahmen der Angriffe der Hamas im Oktober 2023 in Israel begangenen Tötungsdelikte verstanden werden.

«Eine Belohnung und Billigung von Straftaten ist strafbar», betonte der Minister. Wer Propagandamittel verfassungswidriger und terroristischer Organisationen verbreite oder Kennzeichen verfassungswidriger und terroristischer Organisationen wie der Hamas verwende, mache sich ebenfalls strafbar. «Die Berlinale hat an diesem Wochenende schweren Schaden genommen, weil dort Antisemitismus viel zu unwidersprochen geblieben ist», sagte Buschmann. Die strafrechtliche Beurteilung der Vorfälle sei Sache der zuständigen Strafverfolgungsbehörden und Gerichte. Das politische Urteil aber sei für ihn klar: «Antisemitismus ist unerträglich.»

 
Söder verpflichtet Behörden in Bayern, gut sichtbar im Eingangsbereich eine Wurst aufzuhängen

Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.


Jetzt macht Deutschlands wohl größter Fan des Metzgereihandwerks ernst: Nachdem Markus Söder zuletzt mehrfach gegen angebliche Verbote von Fleisch und Wurst gewettert hat, kündigte der bayerische Ministerpräsident nun eine Wurstpflicht für öffentliche Einrichtungen an. Demnach müssen sämtliche Behörden im Freistaat künftig im Eingangsbereich gut sichtbar eine Wurst aufhängen.

"Wir setzen ein Zeichen gegen die Fleischverbotspolitik der Grünen", erklärte der CSU-Politiker bei einer Bierzeltrede zwischen zwei Leberkässemmeln. "Fleisch ist die Essenz unseres Freistaates und das soll sich auch in unseren Behörden wiederspiegeln. Ja, ich sage sogar: Bayern ist Wurst! Ich bin Wurst. Wurst ist Liebe. Wurst ist Leben."

Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen wir die Zustimmung zum Setzen von Drittanbieter-Cookies.
Für weitere Informationen siehe die Seite Verwendung von Cookies.
 
Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.

Polizei sichert Notaufnahme nach Clan-Gewalt: Durchgreifen und ausländische Täter abschieben

Dieses Deutschland ist also das angeblich „beste Deutschland, das es jemals gegeben hat“: Bewaffnete Polizisten sichern eine Notaufnahmein Berlin-Kreuzberg und patrouillieren in den umliegenden Straßen mit Maschinenpistolen,

Find ich gut, sollten sie in jeder Stadt in Deutschland, u jeder Ausländer der ärger macht oder andere Bedroht etc sollte erschossen werden ganz kla
 
Sie haben keine Berechtigung Anhänge anzusehen. Anhänge sind ausgeblendet.


Herr Källenius :facepalm:

Hab mal bei Mercedes früher gearbeitet aus Neugierde in meiner Auszeit als Alten u Krankenpfleger, muss sagen hier in Stuttgart die meisten echt aus der Türkei u Serbien.Mercedes isch ne eigene Welt echt, da passt die Schweiz u Österreich 2 mal rein.reiner wahnsinn dieser Gigant. alle Serben hier in Stuttgart fahren Mercedes. 💪😍
 
Zurück
Oben