Aktuelles
  • Herzlich Willkommen im Balkanforum
    Sind Sie neu hier? Dann werden Sie Mitglied in unserer Community.
    Bitte hier registrieren

Nachrichten aus Europa

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Strompreis: Slowenien und Frankreich planen Initiative
Slowenien und Frankreich wollen gemeinsam eine Initiative zur Stabilisierung der Strompreise auf EU-Ebene vorbereiten. „Unsere Absicht ist es, noch vor dem Winter auf dem europäischen Energiemarkt zu intervenieren, um die Preise zu stabilisieren. Daran gibt es keinen Zweifel“, sagte der slowenische Premier Robert Golob laut der slowenischen Nachrichtenagentur STA nach einem Treffen mit Frankreichs Präsidenten Emmanuel Macron gestern in Paris.

Die beiden Ländern wollen einen Entwurf der Maßnahmen bereits für das Treffen der EU-Energieminister nächste Woche vorbereiten. So könnten die EU-Staats- und -Regierungschefs auf dem Oktober-Gipfel konkrete Reformen beschließen, sagte Golob.

Golob und Macron waren sich auch einig über die Notwendigkeit einer Reform des europäischen Strommarkts. „Ich denke, wir sind uns einig, dass wir schnell eine Strukturreform vorbereiten müssen, um die Energiepreise auf einem völlig unausgeglichenen Markt besser zu kontrollieren und unsere Industrie und unsere Bürger besser zu schützen“, sagte Macron vor dem Treffen in einer gemeinsamen Stellungnahme.

 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Atomstreit: Iran übermittelte EU neuen Vorschlag
Der Iran hat der EU einen neuen Vorschlag zur Beendigung des jahrelangen Streits über sein Atomprogramm übermittelt. „Wir haben die Antwort der USA auf den Kompromissvorschlag des EU sorgfältig geprüft und unseren Standpunkt dazu der EU übermittelt“, sagte der Sprecher des Außenministeriums, Nasser Kanaani, heute in Teheran. Details nannte er nach Berichten verschiedener Medien nicht. Den Vorschlag nannte er „konstruktiv“. Ziel sei eine endgültige Einigung.

Das internationale Atomabkommen mit dem Iran von 2015, mit dem das Land an der Entwicklung einer Atombombe gehindert werden soll, liegt seit Jahren auf Eis. Die anderen Vertragspartner sind die fünf UNO-Vetomächte USA, China, Russland, Frankreich und Großbritannien sowie Deutschland. Die USA und der Iran hatten bereits auf einen Kompromissvorschlag des EU-Außenbeauftragten Josep Borrell geantwortet.

Ziel neuer Gespräche unter Vermittlung der EU in Wien war es, zu einer Einigung zu kommen, um US-Sanktionen gegen den Iran aufzuheben und Teherans Atomprogramm wieder einzuschränken. Das waren auch die ursprünglichen Vereinbarungen des Paktes von 2015. Die USA hatten das Abkommen 2018 unter dem damaligen Präsidenten Donald Trump verlassen.

 
Bearbock: Die Ukraine kommt vor, egal was meine Wähler denken und egal wie sehr die Deutschen leiden müssen.

Die Grünen und SPD sind nicht viel anders als die CDU, nach wie vor Kissinger Ära "Realpolitik" auf Kosten des eigenen Volkes. Wer hätte gedacht das die Grünen Ökofreaks den Krieg in Syrien ,Ukraine und Jemen weiter finanzieren würden?
 

Ivo2

Administrator
Teammitglied
Land
Croatia
Bearbock: Die Ukraine kommt vor, egal was meine Wähler denken und egal wie sehr die Deutschen leiden müssen.

Die Grünen und SPD sind nicht viel anders als die CDU, nach wie vor Kissinger Ära "Realpolitik" auf Kosten des eigenen Volkes. Wer hätte gedacht das die Grünen Ökofreaks den Krieg in Syrien ,Ukraine und Jemen weiter finanzieren würden?

Dein Putin finanziert diese Kriege. Du hast wirklich ein Vakuum wo andere in Hirn haben. Gut, mehr kann man von einem Propagandabot auch nicht verlangen.
 

Tigerfish

Gesperrt
Land
Turkey
Wenn es um Geld geht macht Panik Polen seinen Namen alle Ehre


 
Die Italiner in Neapel: Wir zahlen unsere (Strom) Rechnung nicht. Jetzt gibts Chaos
Es fängt in Italien an und wir auch auf Deutschland und Frankreich zukommen.

 
Oben